Slideshow Image 1 Slideshow Image 2 Slideshow Image 3 Slideshow Image 4 Slideshow Image 5 Slideshow Image 6

Pressebericht zur Jahreshauptversammlung 2016

Am 11.03.2016 fand unsere diesjährige Jahreshauptversammlung im Vereinsheim statt. Nachdem unser 1. Vorsitzende Dominik Heinke alle anwesenden Mitglieder begrüßt hatte, erhob sich die Versammlung, um den verstorbenen Mitgliedern zu gedenken.

2016_Jahresversammlung.jpg

Ehrungen

Im Anschluss daran nahmen Herr Heck vom Diözesanverband der Bläserchöre des Bistums Mainz e.V. sowie unser Vorsitzender im Namen des KMVO und der Bundevereinigung Deutscher Musikverbände e.V. folgende Ehrungen vor.

Aktive Mitglieder:

Sabrina Fleck, Hanna Grabowski, Michael Tittel-Feller, Thomas Schmidts & Christian Schnur (20 Jahre BDMV)

Siegrid Loris & Patrick Weinmann (25 Jahre BDMV, DVDB & KMVO)

Siegrid Loris & Patrick Weinmann (25 Jahre BDMV, DVDB & KMVO)

Fördernde Mitglieder:

Annemarie Loris, Alexandra Zäuner, Claudia Rißler, Elke Loris, Kersten Antony-Krämer, Christoph Stauffer, Friedel Schader, Hans Stauffer & Marcus Degünther (25 Jahre KMVO)

Irmgard Thiel & Heinz Vatter (50 Jahre KMVO)

Alfred Kluth (Gründungsmitglied, 65 Jahre KMVO)

Leider konnten einige der zu ehrenden Mitglieder nicht anwesend sein, deshalb werden die Ehrungen durch den Vorstand nachgeholt.

Im Anschluss berichteten die Vorstandsmitglieder von den Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr 2015. Hierbei wurde insbesondere auf das erfolgreiche Volkspark-Konzert in Kaiserlautern, das Biergartenfest, die Veranstaltung mit der Kultband „Family“ sowie das traditionelle Jahreskonzert eingegangen.

Nach einstimmiger Entlastung des Vorstandes fanden die Neuwahlen des Vorstandes für die kommenden 3 Jahre statt. In ihrem Amt bestätigt wurden Dominik Heinke (1. Vorsitzender), Patrick Weinmann (2. Vorsitzender), Andreas Hambrecht (Kassierer), Anke Vatter (Schriftführerin), Karl-Ludwig Weinmann (Verwaltungswart), Andreas Ludwig (Notenwart), Thomas Schmidts (Beisitzer der aktiven Mitglieder), Joachim Schermuly (Beisitzer der passiven Mitglieder). Neu in den Vorstand gewählt wurden Antje Quickert (Vorsitzende des Vergnügungsausschusses) und Eva Enders (Jugendwartin).

Als Kassenprüfer aus den passiven Reihen wurde Willi Elz bestätigt.

Im Anschluss an die Wahlen bedankte sich unser wieder gewählter 1. Vorsitzender Dominik Heinke im Namen des gesamten Vorstandes für das Vertrauen bei allen Mitgliedern und freut sich weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit.

Da keine weiteren Anträge an die Versammlung gestellt wurden, konnte der Abend gemütlich bei Würstchen und Brot im Vereinsheim ausklingen.




Die Fastnachts-Kampagne 2016 beim KMV

2016_Fastnacht_Gruppenbild.jpg

Bereits am 22. und 23.01.2016 begann für uns die fünfte Jahreszeit. Als Hauskapelle des CCO begleiteten wir die Eröffnung der beiden Prunksitzungen unseres befreundeten Vereins. Mit dem Narhalla-Marsch begrüßten wir die Garde auf der Bühne in der Karl-Schill-Turnhalle. Sodann folgte der Einzug des Elferrates, passend zum Motto „Wenn Caesar seinen Daumen hebt, beim CCO der Saal erbebt“ mit einer Fanfare. Bei dem Stück "Im Schatten des Doms" konnten dann alle im Saal kräftig mitschunkeln und mit dem "Humba Tätärä" verabschiedeten wir uns von der Bühne und gaben diese frei für einen lustigen und unterhaltsamen Abend mit zahlreichen Büttenreden, Tänzen und Vorträgen.

Am Freitag, den 05.02.2016 stimmten wir uns mit einer närrischen Musikprobe auf das lange Fastnachtswochenende ein. Viele kamen verkleidet und wir verbrachten einen lustigen Abend mit schwungvollen Fastnachtsliedern.

2016 - Fastnacht_Abendheim.JPG

Am Sonntag, den 07.02.2016 und am Dienstag, den 09.02.206 waren wir dann wie gewohnt in Abenheim und Bechtheim bei den Fastnachtsumzügen mit dabei. In unseren Zwergen-Kostümen konnten wir trotz des trüben Wetters die zahlreichen Zuschauer mit schwungvollen Fastnachtsmelodien unterhalten. In Abenheim liefen wir bereits mit Musik an die Aufstellung, was bei den schon wartenden Besuchern gut ankam. Bereits dabei wurde schon kräftig mitgetanzt und mitgesungen. Nach dem Umzug ging es für uns dann zur Pizzeria "Don Camillo", wo unsere musikalische Einlage mit leckeren Pizzen belohnt wurde.

In Bechtheim war uns der Wettergott leider nicht so gut gesonnen. Schon vor dem Start an der Aufstellung begann es kräftig zu regnen, was auch den ganzen Umzug über anhielt. Doch wir ließen uns die Stimmung nicht vermiesen und konnten die dem Regen trotzenden Zuschauer mit bekannten Fastnachtsliedern zum mittanzen animieren. Völlig durchnässt kamen wir zum Abschluss des Umzuges im Hof der Familie Först an, die uns wieder mit leckeren belegten Broten, Kuchen und Getränken versorgten. Herzlichen Dank dafür!

Leider ging die Fastnacht wie jedes Jahr viel zu schnell vorbei, aber wir freuen uns bereits jetzt auf nächstes Jahr!




Neue Blockflötenkurse 2015




KMV-Jugend begeistert beim Konzert der vereinseigenen Musikschule

Am 13.12.2015 konnte unser Nachwuchs zeigen, was er im letzten Jahr gelernt hat. Zu Beginn spielten alle Schülerinnen und Schüler passend zur Adventszeit gemeinsam das Stück „Lasst uns froh und munter sein“. Danach wurde es wild, denn die Kinder der musikalischen Früherziehung, geleitet von Annalena Röllecke, Sabrina Fleck und Lisa-Marie Köhler, führten einen Elefantentanz vor. Hierfür haben sie extra Elefantenohren gebastelt und zeigten, dass sie schon viel Spaß an der Musik haben.

Die Blockflötengruppe, die seit den Sommerferien von Sabine Lingk geleitet wird, spielten mit wenigen gelernten Tönen bereits das Drachenlied und "Kuckuck" mit Begleitung einer Musik-CD.

Anschließend führte jeder Instrumentenschüler ein Solostück vor. Diese waren bestens einstudiert und so konnte sich das Publikum unter anderem über „Hänschen Klein", „Eine kleine Nachtmusik“ und „Aus der Neuen Welt“ von Antonin Dvorak freuen.

Die Solostücke wechselten sich ab mit den Vorträgen des Schülerorchesters, dass seit einigen Monaten von Dominik Koch geleitet wird. Hier lernen die Kinder das Zusammenspiel in einem Orchester und bewiesen dies eindrucksvoll in dem sogar 5-stimmigen Kanon "Frère Jacques". Und auch das Stück "Hard Rock Blues" kam bei Schülern und Publikum sehr gut an. Nach dem gemeinsamen Abschlusslied "Morgen kommt der Weihnachtsmann" würdigte das Publikum die gute Leistung unserer Schülerinnen und Schüler mit lang anhaltendem Applaus.

Im Anschluss fand im Vereinsheim unsere Weihnachtsfeier für die Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern und Familie statt. Bei einem reichhaltigen Kuchenbuffet konnten alle noch einen schönen Nachmittag verbringen. Hierfür danken wir allen Eltern und Familienmitgliedern für die vielen leckeren gespendeten Kuchen. Und auch der Nikolaus kam vorbei und hatte für jedes Kind ein tolles Geschenk dabei. In diesem Jahr gab es für Alle einen Gutschein für einen gemeinsamen Tagesausflug.




Pressebericht zum Jahreskonzert 2015
„Auf den Spuren der Kelten“

Prall gefüllte St. Remigius Kirche – Blasorchester des KMV begeistert sein Publikum

Am 06.12.2015 war es endlich wieder soweit: Pünktlich um 18:00 Uhr liefen die 45 Musikerinnen und Musiker des Kirchenmusikvereins Osthofen e.V. zusammen mit dem Dirigenten Mathias Loris zum traditionellen Jahreskonzert in die voll besetzte St. Remigius Kirche ein. Das Konzert stand unter dem Motto „Auf den Spuren der Kelten“ und nahm das Publikum mit auf eine musikalische Reise auf die Grünen Inseln Großbritannien, Schottland und Irland. Passend zum Thema begannen wir das Konzert mit der heimlichen Nationalhymne Schottlands „Scotland the brave“. Im Anschluss begrüßte unser 1. Vorsitzender Dominik Heinke das Publikum sowie die anwesenden Ehrengäste. Dann übergab er das Mikrofon der Moderatorin des Abends, Siegrid Loris, welche wieder einmal charmant und informativ durch das Programm führte.

Klang das Orchester beim ersten Stück noch wie ein Dudelsack, so imitierten wir bei dem Kirchenstück „Eventide Fall“ eine Orgel. Mit „Irish Castle“ beschrieb das Orchester den Kampf um ein altes irisches Schloss. Die Melodien waren bei Musikerinnen und Musikern so beliebt, dass diese während des gesamten Probewochenendes gepfiffen wurden. Bei „Alladale“ aus der Simphonie „Hym of the Highlands“ bewiesen Tara-Kanita Hassemer, Eva Enders, Antje Quickert, Andreas Hambrecht und Hanna Grabowski ihr Talent am Alt- bzw. Tenorsaxofon. Sie nahmen das Publikum mit in das Wildreservat in den Highlands von Schottland, das zum Wandern, Angeln, Pferde-Trekking und vielen weiteren Freizeitaktivitäten einlädt. Dirigiert wurde die Komposition von unserem Vizedirigenten Andreas Knorrp. Anschließend stimmte unser Präses, Pfarrer Heiko Heyer, etwas überrascht über den Zeitpunkt, die Gäste mit besinnlichen Worten auf die bevorstehende Weihnachtszeit ein und bedankte sich beim KMV für das unkomplizierte und freundschaftliche Miteinander. Doch Siegrid Loris hatte diesen Moment mit Bedacht ausgewählt, da bei „The First Noel“, einem britischen Weihnachtslied, auch besinnliche Klänge zum 2. Advent in die Kirche Einzug hielten. Mit den ersten Standing Ovations des Abends wurden Nadine Koch und Dominique Heinke für ihre glänzende Leistung bei dem Solostück für zwei Flöten „Celtic Flutes“ belohnt. Vor drei Jahren wurde das traditionelle irische Lied „Down by the Sally Gardens“ zum ersten Mal vom KMV zu einer Hochzeit eines aktiven Mitgliedes gespielt und passte perfekt in das Repertoire des Abends. Im Sommer diesen Jahres fuhren 3 Musikerinnen und Musiker auf „Forschungsreise“ nach Irland. Dort konnten sie sich unter anderem von der Schönheit der „Cliffs of Moher „ überzeugen. Der Schweizer Komponist Mario Bürki beschreibt diese imposante Steilklippe im Südwesten von Irland treffend mit aufbrausenden Rhythmen die sich mit ruhigeren Stellen abwechseln. Da auch unser Vizedirigent Andreas Knorpp bei dieser Reise dabei war, ließ er es sich nicht nehmen, dieses Stück auch zu dirigieren. Es folgte ein Medley aus Michael Flatley’s berühmter Tanzshow „Lord of the Dance“, welches das Publikum mit seinen eingängigen Melodien mitriss. Da uns bereits seit vielen Jahren eine enge Freundschaft mit der Feldmusik Menznau aus der Schweiz verbindet, ist mittlerweile auch das Alphornfieber im KMV Osthofen angekommen. So bildete „Amazing Grace“, welches von unserem Dirigenten Mathias Loris für drei Alphörner und Orchester arrangiert wurde, den Abschluss des offiziellen Programms. Dabei konnten Michael Pospolitak, Klaus Kronauer und Heinz Knorpp ihr Können am Alphorn eindrucksvoll unter Beweis stellen. Das Publikum war begeistert von der Darbietung, welche in der Kirche nochmals einen besonderen Klang bekam, und so wurde spontan noch eine Zugabe gespielt. Als weitere Zugabe wurde das Stück „Miss Marple“ aus dem vergangenen Jahreskonzert aufgelegt. Aber natürlich durfte auch das traditionelle Weihnachtslied nicht fehlen und bei „Oh du Fröhliche“ konnten die Zuhörer zum Abschluss des Konzertes ihr Gesangstalent beweisen. Mit lang anhaltendem Applaus wurden die Musikerinnen und Musiker dann vom Publikum aus der Kirche begleitet.

Beim anschließenden Empfang im KMV-Vereinsheim konnte nochmals über das Konzert gesprochen und Meinungen ausgetauscht werden. Außerdem bedankte sich der Vorstand bei allen Freunden und Gönnern, die uns das ganze Jahr über tatkräftig unterstützt haben. Abschließend ließen wir den Abend gemütlich in der Pizzeria „Zur Eiche“ bei Pizza, Pasta und Salat gemütlich ausklingen. Dafür ein herzliches Dankeschön an das komplette Team des Restaurants, das sich an diesem Abend sehr viel Mühe machte, um die zahlreichen hungrige Musikerinnen und Musiker mit deren Partner zu verköstigen.

Berichte der Presse:




45 Jahre Family – Die Kultband aus Rheinhessen zu Gast in Osthofen

2015_Plakat_Family.jpg

Am 10.10.2015 ist es endlich soweit! Die weit über die Region hinaus bekannte Party- und Cover-Band „Family“ gibt wieder ein Konzert in der Wonnegauhalle Osthofen. Im Rahmen ihrer Tour „45 Jahre Family“ laden Sie die Bandmitglieder gemeinsam mit dem Kirchenmusikverein Osthofen zum Oldie-Abend ein. Beginn des Konzertes ist um 20 Uhr und Einlass ist ab 19 Uhr

Am 10.10.2015 ist es endlich soweit! Die weit über die Region hinaus bekannte Party- und Cover-Band „Family“ gibt wieder ein Konzert in der Wonnegauhalle Osthofen. Im Rahmen ihrer Tour „45 Jahre Family“ laden Sie die Bandmitglieder gemeinsam mit dem Kirchenmusikverein Osthofen zum Oldie-Abend ein. Beginn des Konzertes ist um 20 Uhr und Einlass ist ab 19 Uhr

Vorverkauf gestartet

Sie haben noch nichts vor?
Dann sichern Sie sich Ihre Karten und verbringen einen entspannten Abend mit der Kultband Family bei uns in Osthofen. Die Vorverkaufsstellen entnehmen Sie bitte dem Plakat.

Wir freuen uns auf Sie!




KMV-Musikschule erkundet den Luisenpark

2015_Luisenpark.jpg

Am Samstag, den 12.09.2015, fuhren wir mit 30 Kindern und Jugendlichen aus unserer Musikschule bei bestem Wetter nach Mannheim in den Luisenpark.

Um 10:30 Uhr ging es mit Rucksäcken bepackt mit dem Zug am Bahnhof in Osthofen los. Einmal umsteigen in die S-Bahn und dann hatten wir schon den Luisenpark erreicht. Direkt die erste Station nach den Wackelbrücken passte wie die Faust aufs Auge zu unserer Truppe. Ein paar "Naturinstrumente" waren hier aufgebaut. So wurden alle Instrumente natürlich gleich ausprobiert, sei es Trommeln auf Holz oder zum Beispiel das Schlagen des "Steinxylophons". Im Anschluss entdeckten wir den Barfußpfad. Lehm, Sand, Kiesel, Muschelkalk und Granitschotter wurden barfuß oder mit Socken getestet, wobei bei dem ein oder anderen die Füße nicht ganz trocken blieben, da ein kleiner Bach den Pfad querte. Da es mittlerweile schon Mittag war, wurde eine kleine Pause auf einer schönen Wiese zum Stärken eingelegt. Danach ging es zum chinesischen Teehaus mit schön angelegtem Garten. Hier konnten riesige Fische und Schildkröten bewundert werden. Beim Schlendern durch den Garten durchquerten wir auch noch eine "Steinhöhle" über der ein kleiner Wasserfall verlief und durch den angelegten Teich führte. Der nächste Stopp führte uns zur Freizeitwiese, auf der auch ein riesiger Spielplatz war. Gerade den Rucksack hinfallen lassen und schon verteilten sich alle auf diverse Gerätschaften, sei es Klettergerüst, Seilbahn, Reifenschaukel und noch vieles mehr. Auch durften diverse Selfies mit freilaufenden Störchen nicht fehlen, hieran hatten die Betreuer besonders ihren Spaß. Mit einer Partie Fußball wurde dieser Stopp beendet und es ging weiter zu Kühen, Schafen und Ziegen. Das ein oder andere Eichhörnchen konnte ebenfalls gesichtet werden. Bei der Essenspause mit Pommes und Bratwurst wurde ein Pfau bewundert und direkt danach noch eine kleine Kletterrunde eingelegt. Jetzt war die Zeit leider schon so weit fortgeschritten, dass wir uns schon Richtung Ausgang begeben mussten. In 5 Stunden Aufenthalt haben wir leider gerade mal die Hälfte des Parks erkunden können. Ein schönes Gruppenfoto als Erinnerung durfte natürlich nicht fehlen. Zum Schluss noch eine kurzweilige Runde auf der Brunnenlandschaft gedreht und schon ging es wieder an die S-Bahn. Dann ging es mit dem Zug zurück nach Osthofen und unser Ausflug endete um 18:30 Uhr.

Es war ein sehr schöner Tag und wir sind gespannt was uns nächstes Jahr erwartet.




Neue Kurse der KMV - Musikschule 2015/2016 starten nach den Sommerferien

Die Sommerferien sind vorbei und nun beginnt auch in unserer vereinseigenen Musikschule wieder der Unterricht. Für Sie oder Ihr Kind ist jetzt der ideale Zeitpunkt um mit dem Erlernen eines Instrumentes zu beginnen, denn unsere neuen Kurse der musikalischen Früherziehung (MFE), Blockflötenunterricht sowie der Ausbildung am Instrument starten ab 11.9.2015. Für alle Gruppen findet der Unterricht in unserem Vereinsheim, Tempelgasse 10a, 67574 Osthofen statt. Kommen Sie gerne bei uns vorbei und schnuppern Sie in unsere attraktiven Angebote hinein!

Musikalische Früherziehung (MFE)

Kinder ab ca. 4 Jahren können in der musikalischen Früherziehung zusammen mit Gleichaltrigen den Zugang zur Welt der Musik finden. Mit Spaß und Spiel werden die Kinder an das Musizieren herangeführt. Die MFE findet immer freitags von 17:15 Uhr bis 18:00 Uhr unter der Leitung von Annalena Röllecke, Sabrina Fleck und Lisa-Marie Köhler statt.

  • Musikalische Früherziehung
  • Blockflötenunterricht

    Mit Schulbeginn (ab ca. 6 Jahre) beginnen die Blockflöten-Kurse als nächster Baustein der Grundausbildung. Der Gruppenunterricht findet immer freitags von 14:00 Uhr - 15:00 Uhr statt. Die Kinder erlernen in den nächsten beiden Jahren die Grundlagen der Musik mit den verschiedenen Tönen und Notenwerten

    Neue Dozentin

    Als neue musikalische Leiterin konnten wir unsere Aktive Musikerin Frau Sabine Lingk gewinnen. Sie absolvierte Ihre Ausbildung von 2011 - 2013 bei uns und spielt seit 2013 im großen Orchester an der Querflöte mit. Sie ist eine junge Frau und Mutter die es versteht, Kinder und Jugendliche für die Musik zu begeistern.

  • Flötenunterricht
  • Instrumentalunterricht

    Nach der Grundausbildung an der Blockflöte kann ihr Kind daraufhin ein weiterführendes Blasinstrument oder Schlagzeug erlernen. Natürlich besteht auch jederzeit für Erwachsene bzw. Kinder und Jugendliche ohne Vorbildung (MFE oder Blockflöte) die Möglichkeit ein Instrument zu erlernen!

    Folgende Instrumente werden bei uns ausgebildet:
    Querflöte, Oboe, Klarinette, Saxophon, Trompete, Flügelhorn, Tenorhorn/Bariton, Posaune, Waldhorn, Tuba sowie Schlagzeug/Percussion.

    Der Unterricht findet immer freitags ab 14:00 Uhr und samstags morgens ab 9:00 Uhr nach Absprache in Kleingruppen statt. Er dauert jeweils 1 Stunde. Die Instrumentalausbildung leitet unser Dirigent und Leiter der KMV - Musikschule Herr Mathias Loris (Diplom - Musiklehrer).

    Der Kirchenmusikverein stellt hierzu kostenlose Leihinstrumente zur Verfügung, soweit diese vorhanden sind.

  • Instrumentalunterricht



  • Pressemitteilung zum KMV-Biergartenfest 2015

    2015_BGF.JPG

    Am 08. und 09. August 2015 fand das traditionelle Biergartenfest des KMV statt. Für abwechslungsreiche Unterhaltung am Samstagabend sorgte das „Duo Popcorn“. Besonders gut bei den zahlreichen Gästen kam das Spanferkel an, das frisch auf dem Grill zubereitet wurde.

    Der Sonntag begann traditionell mit dem Fassbieranstich, welcher durch unseren Stadtbürgermeister Thomas Goller perfekt durchgeführt wurde. Kein Spritzer des kühlen Bieres ging daneben und so konnten sich die Gäste im voll besetzten Pfarrgarten das Freibier schmecken lassen. Für Unterhaltung während der Mittagszeit sorgte die Blaskapelle Abenheim. Mit traditioneller und moderner Blasmusik war für jeden Musikgeschmack etwas dabei. Gleichzeitig konnten die Gäste die bayerischen Spezialitäten wie Weißwürste, Leberknödel und Schweinshaxe von der Metzgerei Lenger genießen. Direkt nach dem Mittagessen drängten die Gäste an das reichhaltige Kuchenbuffet, wofür wir uns bei allen Spendern für die vielen und schön dekorierten Kuchenspenden recht herzlich bedanken. Beim anschließenden Bierkrug-Stemmen, stemmten die Damen und Herren jeweils einen mit Wasser gefüllten Maßkrug, die Kinder einen leeren. Die Frauen-Konkurrenz gewann Susanne Kotheimer mit 3:02 min, die Herrenkonkurrenz Sebastian Blümel mit 4:42 min. Bei den Kindern konnte unsere Instrumentalschülerin Gesa Heppener mit 2:15 min den Krug am längsten stemmen. Als weiterer Programmpunkt spielte ein Alphorntrio, welches von aktiven Musikern des Kirchenmusikvereins vor einigen Jahren gegründet wurde. Zum Ausklang des Festes unterhielt das Blasorchester des KMV die Gäste mit guter und abwechslungsreicher Blasmusik.

    Der Vorstand bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfern, die uns auch in diesem Jahr wieder beim Biergartenfest zahlreich unterstützt haben!




    Kirchenmusikverein Osthofen e.V. begeistert im Volkspark in Kaiserslautern.

    2015_Volksparkskonzert.jpg

    Seit mehreren Jahren findet im Volkspark in Kaiserslautern die Veranstaltungsreihe „Immer wieder Sonntags…“ statt, bei der alle zwei Wochen über die Sommermonate hinweg ein anderes Orchester ein Konzert gibt. Die an einem kleinen See gelegene Konzertmuschel bietet ein schönes Ambiente und eine gute Akustik. So freute sich der Kirchenmusikverein Osthofen e.V. besonders darüber, an einem der begehrten Konzerttage spielen zu dürfen.

    Am 02.08.2015 fuhren die 45 Musikerinnen und Musiker nach Kaiserslautern und hatten ein buntes und abwechslungsreiches Programm unter dem Motto „Blasmusik für Jung und Alt“ mit im Gepäck. Von traditioneller Blasmusik über konzertante Werke bis hin zu modernen Rythmen war für jeden Musikgeschmack etwas dabei.

    Unter der Leitung von Mathias Loris begann das Konzert pünktlich um 11:00 Uhr mit dem Marsch „Moguntia“ von Martin Scherbacher und dem feierlichen „Praise the Lord“, einer Variation des Kirchenliedes „Lobe den Herrn“. Mit dem Konzertwalzer „Blumengeflüster“ und der „Morgenblüten-Polka“ begab sich das Orchester in das Genre der traditionellen Blasmusik. Es folgte das moderne Stück „A Music Park“ und eine Komposition aus verschiedenen Werken von Guiseppe Verdi. Ein besonderes Highlight war dabei, dass ein Großteil des Publikums gesanglich in den Gefangenenchor aus der Oper „Nabucco“ einstimmte, was bislang in der Geschichte der Volkspark-Konzertreihe noch nicht vorkam. Mit „Erinnerungen an Robert Stolz“ und der Polka „Aufgalopp“ verabschiedete sich das Orchester in die Pause.

    Aber verschnaufen konnten die Musikerinnen und Musiker zunächst nicht, da einmal im Jahr ein ökumenischer Freiluft-Gottesdienst während der Konzerte abgehalten wird. Der Kirchenmusikverein versetzte das Publikum dabei musikalisch in die richtige feierliche Stimmung.

    Nach einer kurzen Pause übernahmen der Vizedirigent Andreas Knorpp den Dirigentenstab und eröffnete mit einem Medley der Les Humphries Singers. Bei „Aus Böhmen kommt die Musik“ zeigte das Publikum nicht nur erneute Textsicherheit sondern bewies auch tänzerisches Talent. In diesem bunten Programm durfte natürlich auch ein Musical nicht fehlen, und so wählte der KMVO eines der erfolgreichsten Musicals von Andrew Lloyd Webber aus: Starlight Express. Mit „Abba Gold“, „Happy Music mit James Last“ und „The Best of Phil Collins“ bot das Orchester einen bunten Melodienstrauß der jeweiligen Musikerinnen und Musiker. Zum Schluss wurde es noch einmal modern mit einem Boogie und „Rhythm forever“.

    Durch das Programm führte Siegrid Loris, die das Publikum wieder einmal charmant und humorvoll mit interessanten Hintergrundinformationen über die einzelnen Musikstücke versorgte. Und die ein oder andere Anekdote über das das Vereinsleben in den Volkspark brachte. Bevor sich der KMVO wieder auf den Heimweg machte, bedankte sich das Publikum mit Standing Ovations für das schöne Konzert und forderte noch eine Zugabe. Dieser Forderung kam das Orchester gerne nach und beendete das gelungene Konzert mit dem „Radetzky-Marsch“, bei dem das Publikum zum Finale noch einmal kräftig und begeistert mit klatschte.




    Probieren geht über Studieren Großer Andrang bei der Instrumentenvorstellung des KMV (am 11.07.2015)

    Pünktlich um 10:00 Uhr öffneten sich am vergangenen Samstag die Pforten des KMV-Vereinsheims und die ersten Interessierten ließen sich blicken. Kinder in Begleitung Ihrer Eltern, aber auch Erwachsene mit noch etwas Zeit für ein neues Hobby schnupperten die Vereinsluft.

    Der KMV hatte zur Instrumentenvorstellung geladen und präsentierte das gesamte Angebot der vereinseigenen Musikschule. Von Rhythmusinstrumenten für die Kinder der Musikalischen Früherziehung über die Blockflöte bis hin zur großen Tuba konnte alles ausprobiert und angespielt werden. Niemand musste enttäuscht weiterziehen. Mit Anleitung und Hilfestellung aktiver Musikerinnen und Musiker konnte jeder ein Instrument finden, aus dem er einen Ton bekam. Besonders für Kinder war es ein großer Spaß, und zugegeben fiel es denen auch leichter. Mathias Loris, der Leiter der KMV-Musikschule, hatte nichts dem Zufall überlassen und so spielte das Schülerorchester zur Eröffnung in voller Besetzung auf, um dann später den anwesenden Interessenten die Scheu vor den Instrumenten zu nehmen, in dem sie selbst auch gern mal was anderes ausprobierten und auch mal die ein oder andere Hilfestellung lieferten.

    Für die Zukunft ist sich der erste Vorsitzende Dominik Heinke sicher, dass es solche und ähnliche Termine auch öfter geben soll. „Musik bringt Ältere und Jugendliche näher zusammen, und das ist wichtig für ein gutes und harmonisches Vereinsleben.“, ist er überzeugt.




    Pressemitteilung zum Jahresausflug 2015 nach Oberharmersbach im Schwarzwald

    2015_Jahresausflug.jpg

    Am Donnerstag, 14.05.2015 um 8:00 Uhr brachen über 60 Aktive und Passive Mitglieder zum beliebten KMV-Vereinsausflug auf. Den Schwarzwald wollten wir erobern. Trotz verhältnismäßig kurzer Fahrt durfte die obligatorische Frühstückspause nicht fehlen. Mit Weck, Worscht und für jeden der wollte auch Woi zauberten wir uns gegen 11:00 Uhr die ersten Urlaubsgefühle.

    Nach Ankunft im Hotel Bären in Oberharmersbach wurden die Zimmer zügig verteilt und bezogen um den ersten Ausflug gleich antreten zu können. Es erwartete uns die Brennerei der Familie Armbruster in Gengenbach. Neben vielerlei Köstlichkeiten bot man uns eine große Auswahl an edlen Obstbränden und Likören zur Verkostung. Armbruster’s Hoflädele fiel bereits während der Besichtigung der Brennerei den Besuchern aus Rheinhessen zum Opfer.

    Zurück im Hotel wurden wir nach dem Abendessen von Alleinunterhalter Gregor unterhalten. Vielleicht hat er unsere Herzen nicht musikalisch erobert, aber mit seiner freundlichen Hartnäckigkeit und extremer Flexibilität ließen wir uns gerne einnehmen. Getanzt wurde mit einer britischen Reisegruppe und unser Busfahrer Uwe entpuppte sich als ehemaliger Standard-Tänzer. So spielte Gregor dann am späteren Abend dankbar alles mit, was der KMV an den Tischen so anstimmte.

    Am Freitag ging um 10:00 Uhr der Bus nach Freiburg. Bei bestem KMV-Ausflugswetter konnte nach der Stadtführung auch noch der ein oder andere Regenschirm gekauft werden. Erfahrene Mitreisende hatten sich bereits ausgerüstet. Die restliche Zeit wurde nicht nur eingekauft sondern auch lecker gegessen.

    Nach dem Abendessen tat im Veranstaltungssaal des Hotel Bären der Freund von Alleinunterhalter Gregor sein Bestes und wir wussten Gregor dadurch nur noch besser zu schätzen. In den Pausen von ihm sorgte der vereinseigene Gesangsverein „Genuss & Harmonie“ (gegründet 2013 beim Ausflug in Lam) für gute Stimmung. Zur späteren Stunde öffnete für die jüngere Generation die Hoteleigene Disco im Bärenkeller, wo unsere Jungen und Junggebliebenen der Dorfjugend zeigten, wie man in Rheinhessen das Tanzbein schwingt.

    Am Samstag rief der Bus zur Besichtigung der Grube Wenzel, einer alten Silbermiene. Alternativ gab es für Ängstliche und Fußkranke die Möglichkeit in der benachbarten Stadt Zell ein paar Löcher in die Reisekasse zu reißen.

    Während dessen fuhren die Unverwüstlichen mit Helm und Lampe bewaffnet in die Grube ein. Ein freudiges „Heiho, heiho“ konnten wir uns nicht verkneifen. Als alle wieder heil aus der Grube kamen, stiegen wir nach kurzer Pause wieder in den Bus nach Zell. Hier konnten auch die Grubenkumpel noch was einkaufen. Wer noch nicht genug hatte. durfte unseren 1. Vorsitzenden Dominik Heinke zum Minigolf-Turnier begleiten. An 18 Löchern zeigten sich dann die Profis.

    Das musikalische Highlight kam am Samstagabend in Form einer kleinen Formation von ca. 12 Mann der Blaskapelle Oberharmersbach. In originaler Tracht und Strohschuhen spielten sie ein sehr unterhaltsames Abendprogramm bei dem alle schunkeln und mitsingen konnten. Eine Truppe, ganz nach unserem Geschmack, mit der wir gleich einige zarte Freundschaftsbande knüpften. Ein würdiger Schluss für eine gelungene KMV-Reise.




    Pressemitteilung zum Schülerkonzert 2014 der KMV-Musikschule

    Am Sonntag, dem 14.12.2014, konnte dann der Nachwuchs des KMVO zeigen, was er im letzten Jahr gelernt hat.

    Zu Beginn spielten alle Schülerinnen und Schüler gemeinsam das Stück „Lasst uns froh und munter sein“. Dann tanzten die Kinder der musikalischen Früherziehung, geleitet von Nadine Koch, Annalena Röllecke und Lisa-Marie Köhler, zum Lied „1, 2, 3 im Sauseschritt“ durch die Kirche. Die musikalische Früherziehung findet immer freitags von 17:15 Uhr -18:00 Uhr statt. Die Flötengruppen unterteilt in Anfänger und Fortgeschrittene, spielten mehrere Lieder zu einer Musik-CD. Hierbei wurden sie tatkräftig von Mathias Loris unterstützt, der sogar selbst zur Blockflöte griff. Anschließend führte jeder Instrumentenschüler ein Solostück vor. Diese waren bestens einstudiert und so konnte sich das Publikum unter anderem über „The Deum“, „Triumphmarsch aus Aida“ und „Aus der Neuen Welt“ von Antonin Dvorak freuen. Die Solostücke wechselten sich ab mit den Vorträgen der beiden Schülerorchester Diese sind unterteilt in die „Piccolinos“, die schon mit wenigen Tönen Stücke wie „Jingle Bells“ und dem „Thema aus Wilhelm Tell“ spielen können. Die fortgeschrittenen Instrumentenschüler bilden dann die „Fortissimos“, die Stücke wie „New York, New York“ und „Pirates of the Carribean“ einstudiert haben. Die beiden Gruppen werden geleitete von Hanna Grabowski. Der Instrumentalunterricht findet in Kleingruppen von 4-5 Kindern immer freitags zwischen 14:00 und 18:00 Uhr sowie samstags zwischen 09:00 und 12:00 Uhr im KMV Vereinsheim, Tempelgasse 10a statt. Das Publikum würdigte die gute Leistung unserer Schülerinnen und Schüler mit lang anhaltendem Applaus.

    Im Anschluss fand im Vereinsheim unsere Weihnachtsfeier für die Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern und Familie statt. Und auch der Nikolaus kam vorbei und brachte für jedes Kind einen Gutschein für einen Erlebnisausflug in den Luisenpark nach Ludwigshafen. Wir danken allen Eltern und Familienmitgliedern für die vielen leckeren gespendeten Kuchen. Weiterhin bedanken wir uns für das entgegengebrachte Vertrauen und wünschen Allen Frohe Weihnachten und einen guten Start ins Jahr 2015.




    Pressemitteilung zum Jahreskonzert 2014

    2014_Jahreskonzert.jpg

    Am 07.12.2014 war es endlich wieder soweit: Pünktlich um 18:00 Uhr liefen knapp 50 Musikerinnen und Musiker des Kirchenmusikvereins Osthofen e.V. zusammen mit dem Dirigenten Mathias Loris zum traditionellen Jahreskonzert in die voll besetzte St. Remigius Kirche ein.

    Das Konzert stand unter dem Motto „Film ab“ und nahm das Publikum mit auf einen musikalischen Kinoabend. Passend zum Thema begannen wir das Konzert mit der „20th Century Fox Fanfare“, die den Auftakt zu jedem Film aus diesem Filmstudio bildet. Im Anschluss begrüßte unser 1. Vorsitzender Dominik Heinke das Publikum sowie die anwesenden Ehrengäste. Besonders freuten wir uns über den Besuch unseres befreundeten Vereins aus der Schweiz, der Feldmusik Menznau. Dann übergab er das Mikrofon der Moderatorin des Abends, Siegrid Loris, welche wie bereits in den vergangenen Jahren charmant durch das Programm führte und dem Publikum erklärte, weshalb der neu gegründete Musikausschuss sich gerade für die folgenden Musiktitel entschieden hatte. Mit „White Christmas“ aus dem Film „Holiday Inn“ folgte eines der bislang erfolgreichsten Lieder – mit immerhin 50 Mio. verkaufter Singles. Das Stück „Winnetou-Melodien“ entführte das Publikum in den Wilden Westen und zurück in die Kindheit. Denn der Film von Karl May hat auch viele Musikerinnen und Musiker in ihrer Jugend begleitet und zum Western-Fan gemacht. In den USA werden oft die unterschiedlichsten Sportarten verfilmt. Wir haben uns aus diesem großen Repertoire das Boxen und insbesondere den Film „Rocky“ ausgesucht. In dem bekannten Stück „Gonna fly now“ aus der noch bekannteren Trainings-Szene an der Treppe, an deren Ende Silvester Stallone schon einmal die Siegerfaust probt, konnte Hanna Grabowski am Tenorsaxofon beweisen, dass man nicht unbedingt eine Gitarre für ein Gitarren-Solo braucht. Dirigiert wurde dieses Stück von unserem Vizedirigenten Andreas Knorpp. Da zu Beginn der Kinozeit insbesondere die französischen Filme stark vertreten waren, folgte das Stück „Un homme et une femme“ aus dem gleichnamigen französischen Liebesfilm von 1966. Der Film „Blues Brohers“ aus dem Jahr 1980 hat zwischenzeitlich Kultstatus erreicht. Daher durfte natürlich ein Medley aus den bekanntesten Stücken aus diesem Film nicht fehlen.

    Mit der Musik aus „Amarcord“ entführten wir das Publikum ins Rimini der 30er Jahre und mit „Moon River“ folgte ein weiteres sehr erfolgreiches Stück aus „Frühstück bei Tiffany’s“ mit Audrey Hepburn in der Hauptrolle. Im Anschluss ging es mit „Miss Marple“ auf Verbrecherjagd in das kleine englische Dorf St. Mary Mead, wo sich in einem Zeitraum von ca. 40 Jahren 16 Morde, 4 Mordversuche, 5 Raubüberfälle, 8 Unterschlagungen und 2 Serien von Erpressungen ereigneten. Vor dem Schluss des Konzertes stimmte unser Präses, Pfarrer Heiko Heyer, die Gäste mit besinnlichen Worten auf die bevorstehende Weihnachtszeit ein und bedankte sich beim KMV für das unkomplizierte und freundschaftliche Miteinander. In dem folgenden Stück „Soul Bossanova“ aus dem Film „Austin Powers“ wurde ein besonderes Instrument eingeführt, die Cuica. Diese macht ein quietschendes Geräusch, das immer wieder für Lacher im Publikum sorgte. Das Ende des offiziellen Programms bildete sodann „Music from The Incredibles“, einem modernen Zeichentrickfilm, in welchem die Familie rund um Superheld Mr. Incredible rasante und spannende Abenteuer erlebt. Doch ohne Zugabe ließ das Publikum das Orchester nicht aus der Kirche und so folgte mit „I will follow him“ ein Highlight aus dem Film „Sister Act“ mit Whoopi Goldberg. Das Publikum klatschte und sang begeistert mit. Aber natürlich durfte auch das traditionelle Weihnachtslied nicht fehlen und so konnten die Zuhörer bei „Alle Jahre wieder“ ihr Gesangstalent beweisen. Im Anschluss folgte eine Überraschung für Mathias Loris, der seit nunmehr 30 Jahren Dirigent unseres Vereins ist und maßgeblich am Aufbau des Orchesters sowie der vereinseigenen Musikschule beteiligt war. Hierfür haben einige Musikerinnen und Musiker eine Bilderpräsentation vorbereitet, welche sich Herr Loris und seine Frau ganz bequem aus zwei alten Kinosesseln anschauen konnten. Als musikalisches Dankeschön spielte das Orchester im Anschluss den Walzer „Erinnerungsblätter“, den Peter Loris, Urgroßvater unseres Dirigenten, komponiert hatte. Sichtlich gerührt bedankte sich Herr Loris beim Orchester dafür, dass er vor 30 Jahren so gut und freundschaftlich aufgenommen wurde und sich auch heute noch sichtlich wohl beim KMV fühlt. Das Publikum und das Orchester dankte seinem Engagement mit langanhaltenden Standing Ovatioans. Unser letztes Stück des Abends widmeten wir dem großartigen Schauspieler Heinz Rühmann. Zu den Klängen von „La-Le-Lu“ fanden sich einige Zuhörer wieder in ihre Kindheit zurückversetzt, und fast jeder konnte den Text mitsingen. Mit lang anhaltendem Applaus wurden die Musikerinnen und Musiker dann vom Publikum aus der Kirche begleitet. Beim anschließenden Empfang im KMV-Vereinsheim konnten nochmals über das Konzert gesprochen werden, Musikerkollegen aus anderen Vereinen der Umgebung wurden begrüßt und Glückwünsche von Freunden und Verwandten dankbar entgegengenommen. Außerdem bedankte sich der Vorstand bei allen Freunden und Gönnern, die uns das ganze Jahr über tatkräftig unterstützt haben. Abschließend ließen wir den Abend gemütlich in der Pizzeria „Zur Eiche“ bei Pizza, Pasta und Salat gemütlich ausklingen.

    Dafür ein herzliches Dankeschön an das komplette Team des Restaurants, das sich an diesem Abend sehr viel Mühe machte, um über 50 hungrige Musiker und deren Partner zu verköstigen.




    Musik, Spiel und Spaß beim Jugendmusik-Camp der KMV Musikschule

    2014_JMC_und_Hessentag.jpg.jpg

    Am vergangenen Wochenende machten sich 30 Kinder und Betreuer auf den Weg ins Jugendmusik-Camp ins Markusheim nach Ober-Mumbach.

    Das Camp führen wir einmal im Jahr durch, um den Schülerinnen und Schülern das gemeinsame Musizieren näher zu bringen und auch das Gemeinschaftsgefühl zu stärken. So standen neben mehreren Proben der beiden Orchester „Piccolinos“ (Anfänger) und „Fortissimos“ (Fortgeschrittene) auch viele Gruppenspiele und natürlich Spaß auf dem Programm. Am Freitagabend bereiteten sich jedoch alle zunächst auf das gemeinsame Unterhaltungskonzert mit dem „großen“ Orchester auf dem Hessentag in Bensheim vor. Nach dem Abendessen und einer intensiven und guten Probe, begann ein kleiner Spieleabend, bei dem alle sehr viel Spaß hatten. Nach dem Frühstück am Samstag fuhren alle gemeinsam nach Bensheim, um das Blasorchester des KMV bei seinem Auftritt für die Bundeswehr zu unterstützen. Während die Musikerinnen und Musiker des „großen“ Orchesters zwei Pausen in dem dreistündigen Unterhaltungskonzert einlegten, begeisterte die Jugend mit Stücken wie „Gimme some lovin“, New York, New York“ und „Fluch der Karibik“. Auch einige Eltern waren gekommen, um ihre Kinder zu unterstützen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen fuhren wir im Anschluss wieder zurück nach Ober-Mumbach. Nach dem sehr gelungenen Auftritt wurde am Abend noch eine „Spaßprobe“ abgehalten und natürlich schloss sich ein weiterer lustiger Spieleabend an. Das Highlight des Spielabends war die lebendige „Reise nach Jerusalem“. Die Betreuer spielten mit ihren Instrumenten zu den lustigen Bewegungen der Kinder.

    Am späten Abend gingen wir alle glücklich und erschöpft schlafen. Am Sonntag haben wir alle ausgeschlafen und noch einmal miteinander gefrühstückt. Nach dem gemeinsamen Aufräumen und einem Abschussspiel machten wir uns nach einem schönen und gelungenen Wochenende auf dem Heimweg nach Osthofen. Wir Alle freuen uns schon jetzt wieder auf das nächste Jugendmusik-Camp im Jahr 2015!




    KMV begeistert auf dem Hessentag in Bensheim

    Am vergangenen Samstag spielten wir im Auftrag der Bundeswehr ein dreistündiges Unterhaltungskonzert auf dem Hessentag.

    Mehrere tausend Menschen zog es bei sonnigem Wetter nach Bensheim und viele besuchten auch unseren Auftritt im Festzelt der Bundeswehr. Pünktlich um 11:00 Uhr begann das 45 köpfige Orchester sein Unterhaltungskonzert. Neben traditioneller Blasmusik mit Märschen, Polka und Walzer spielten wir auch viele moderne Stücke wie ein Medley von „Abba“ und Hits von den „Beach Boys“ und „Gilbert o Sullivan“, sodass bei diesem bunten Melodienstrauß für jeden Musikgeschmack wieder etwas dabei war. Außerdem konnten Sina Ludwig und Siegrid Loris mit "Aus Böhmen kommt die Musik" das Publikum gesanglich überzeugen, wie schon bei unserem Frühlingskonzert im April. Während das „große“ Orchester sich eine kurze Verschnaufpause gönnte, unterhielt unser Jugendorchester die Zuhörer mit bekannten Stücken wie "New York, New York" und "Fluch der Karibik".

    Die Besucher waren beeindruckt von der sehr guten Leistung der jungen Musikerinnen und Musiker, die für diesen Auftritt extra ihr Jugendmusikcamp in Ober-Mumbach unterbrochen hatten. Wir freuten uns besonders darüber, dass einige Eltern, Freunde und bekannte Gesichter aus Osthofen und Umgebung uns bei diesem gelungenen Auftritt als Fans im Publikum unterstützt haben.

    Sowohl unsere Jugend als auch das Orchester des KMV wurden vom begeisterten Publikum und Veranstalter für das tolle und abwechslungsreiche Unterhaltungskonzert gelobt, sodass wir erst nach mehreren Zugaben unser Unterhaltungskonzert beendet haben. Nach einem gemeinsamen Essen in der Feldküche der Bundeswehr machten wir uns glücklich auf dem Heimweg bzw. zurück nach Ober-Mumbach ins Jugendmusik-Camp.




    Pressebericht zum Frühlingskonzert 2014 (vom 28.04.2014)

    Das Frühlingskonzert 2014 des Kirchenmusikvereins Osthofen am vergangenen Samstag war wieder ein voller Erfolg.

    Um 20:00 Uhr zogen 45 Musikerinnen und Musiker unter der Leitung von Mathias Loris mit dem Marsch „Moguntia“ in die voll besetzte Wonnegauhalle ein und zeigten im Laufe des Abends ein breites Repertoire. Nachdem unser 1. Vorsitzender Dominik Heinke das Publikum begrüßt hatte, übergab er das Mikrofon an unsere Moderatorin Siegrid Loris, welche die ersten Stücke des Abends „Morgenblüten-Polka“ und der Konzertwalzer „Blumengeflüster“ ankündigte. Im Anschluss zeigte sie gemeinsam mit Sina Ludwig und dem Stück „Aus Böhmen kommt die Musik“ gesangliches Talent, was von unserem Publikum mit begeistertem Applaus gewürdigt wurde. Bevor Karl-Ludwig Weinmann „Wir sehn uns wieder“ von Ernst Mosch anstimmte, übernahm Andreas Knorpp den Dirigentenstab für den Marsch „Herzog von Braunschweig“. Bei der „Löffelpolka“ zeigte Jochen Weyrich sein Talent gewöhnliche Suppenlöffel wie spanische Kastagnetten zu spielen. Es folgte das Gesangsdebut unseres 1. Vorsitzenden Dominik Heinke, der zusammen mit Siegrid Loris sein Lieblingslied „Die Fischerin vom Bodensee“ zum Besten gab. Hierfür ernteten sie stürmischen Applaus. Zum Abschluss des ersten, volkstümlichen Teiles sang das gesamte Orchester im Chor „Dem Land Tirol die Treue“, die heimliche Nationalhymne von Südtirol.

    Nach kurzer Erholungspause für unsere Musiker kehrte jede Instrumentengruppe getrennt zurück an seinen Platz und stimmte nacheinander in das Stück „Hit the road Jack“ ein, das gemeinsam mit den fortgeschrittenen Instrumentenschülern, den Fortissimos, gespielt wurde. Im Anschluss zeigten unsere Blockflötenschüler sowie die Anfänger unserer Instrumentenschüler, die Piccolinos was sie bereits gelernt haben. So spielten sie unter der Leitung von Hanna Grabowski die Stücke „We will rock you“, „Gimme some lovin“ und „Fluch der Karibik“. Die Zugabe bildete „One o'clock Rock“, welches alle Instrumentenschüler unserer vereinseigenen Musikschule gemeinsam mit dem großen Orchester spielten. Es folgten „Groove Academy“, bei dem Sabrina Fleck an der Trompete, Hanna Grabowski am Tenorsaxophon und Lukas Röllecke am Schlagzeug überzeugen konnten. Mit „Rock it“ gaben die Musikerinnen und Musiker ein Medley aus „Rock around the clock“, „Let's twist again“ und „See you later alligator“ zum Besten. Dann ergriff nochmals Sina Ludwig das Mikrofon und erklärte mit dem bekannten Schlager von Marianne Rosenberg sehr überzeugend: „Er gehört zu mir“. Bei „Frank Sinatra in Concert“ waren bekannte Stücke wie „Something stupid“ und „New York, New York“ enthalten, sodass viele Konzertbesucher einzelne Textpassagen mitsummten. Kurz vor Ende des Konzertes konnten Marina Wagner an der Posaune und Andreas Hambrecht am Altsaxofon als Solisten in einem Medley von „Joe Cocker“ nochmals das Publikum begeistern. Den strahlenden Abschluss des Konzertes bildete ein Medley aus verschiedenen Melodien von „Gilbert O'Sullivan“ mit Michael Tittel-Feller am Flügelhorn. Das Publikum belohnte uns mit langanhaltendem Applaus und Standing Ovations sodass wir gerne noch einige Zugaben spielten. So konnte dann auch noch Sabrina Fleck bei „O happy day“ ihre Gesangsstärke präsentieren und „I feel good“ spiegelte die Stimmung des gelungenen Abends wieder.

    Wir bedanken uns bei unserem Publikum, dass uns all die Mühen vergessen ließ, die ein solcher Tag mit sich bringt. Allen Helfern vor, hinter, auf und unter der Bühne - Musikern, Handwerkern, Ton- und Lichtexperten Jens Fink und Gunther Abstein, Thekenbesetzung des CCO, Helga Stridde und Team für das Catering: Herzlichen Dank!!

    Den Konzertbericht der Wormser Zeitung finden sie hier


    Foto Fruehlingskonzert




    Pressebericht zum Jahreskonzert 2013 (vom 13.12.2013)

    Foto Jahreskonzert 2013

    Am vergangenen Sonntag war es endlich wieder soweit: Pünktlich um 18:00 Uhr liefen knapp 50 Musikerinnen und Musiker des Kirchenmusikvereins Osthofen e.V. zusammen mit dem Dirigenten Mathias Loris zum traditionellen Jahreskonzert in die voll besetzte St. Remigius Kirche ein.

    Das Konzert stand unter dem Motto „KMV auf Reisen“ und nahm das Publikum mit auf eine musikalische Reise in Länder und an Orte, die der KMV bereits bereist hat oder gerne noch besuchen möchte.

    Die „Festliche Ouvertüre“ des tschechischen Komponisten Bedrich Smetana bildete den eindrucksvollen Auftakt der knapp zweistündigen Reise. Die nächste Station war die Schweiz, wohin wir seit den 90er Jahren in regelmäßigen Abständen zu unserem befreundeten Verein, der Feldmusik Menznau im Kanton Luzern fahren. Das nächste Mal werden wir 2016 dort zu Gast sein und schickten bereits jetzt mit „A Salute from Luzern“ einen musikalischen Gruß voraus. Es folgte das Stück „Einzug der Gäste auf der Wartburg“ aus der Oper „Tannhäuser“ von Richard Wagner, denn die Wartburg, wo Martin Luther seine 95 Thesen schrieb, war Reiseziel des KMV Ende der 80er Jahre. Hierbei bewies unser Vizedirigent Andreas Knorpp sein Können am Taktstock. Mit der Ouvertüre „Leichte Kavallerie“ von Franz SuppŽ erinnerten wir uns an die vielen Fahrten nach österreich, wo uns unter anderem 2010 unser Vereinsausflug hinführte. Leider regnete es an diesem Wochenende ununterbrochen, doch davon ließen wir uns die gute Laune nicht verderben. Ein weiteres Reiseziel bildete 1993 der Besuch in Mirebeau sur Bze, der französischen Partnergemeinde von Osthofen, weshalb das französische Volkslied „Der kleine Tambour“ folgte. Ein besonderes Highlight unserer Ausflüge ist bis heute noch die vor über 20 Jahren stattgefundene Fahrt nach Hamburg. Daher hat unser Vizedirigent Andreas Knorpp das Medley „Waterkant“ ausgesucht, das eine Mischung aus „Schiff Ahoi“ und „Fluch der Karibik“ bildet.

    Der jüngste Vereinsausflug im Mai 2013 führte uns in den Bayerischen Wald. Und da wir dort ein junges Bayern erlebt haben, stimmten wir mit „Bayern Pop“ auch moderne Klänge an. Anschließend wagten wir noch einen Blick in die Zukunft und auf zukünftige Reiseziele. Sicherlich ist Seoul in Korea etwas weit entfernt für einen Vereinsausflug des KMV und auch die sprachliche Barriere wird nicht allzu einfach zu durchbrechen sein. Aber mit der Eröffnungsmelodie „The Olympic Spirit“ zu den Olympischen Sommerspielen 1988 verbinden wir viele schöne Momente. Und neu arrangiert von unserem Dirigenten Mathias Loris klingt es gleich nochmal so schön. Wenn der KMV auf Reisen geht muss vor allem für das leibliche Wohl gesorgt werden. Und kaum anderswo gibt es so viele kulinarische Genüsse wie in Italien. Mit den schönsten Melodien aus den Werken von Guiseppe Verdi lässt sich die Schönheit Italiens besonders gut ausdrücken. Der spontane Applaus während des Stückes zeigte, dass auch das Publikum von den Klängen begeistert war. Vor dem Schluss des Konzertes stimmte unser Präses, Pfarrer Heiko Heyer, die Gäste mit besinnlichen Worten auf die bevorstehende Weihnachtszeit ein und kündigte außerdem spontan an mit dem KMV auf Reisen zu gehen, sollten wir tatsächlich einmal nach Rom fahren. Das Ende unserer musikalischen Reise und des offiziellen Programms bildete sodann „ABBA Revival“, denn auch in Schweden gibt es regenfreie Regionen, die einen Besuch wert sind. Doch ohne Zugabe ließ das Publikum das Orchester nicht aus der Kirche und so folgte mit „Tico Tico“ ein Highlight aus dem letzten Jahreskonzert, welches unter dem Motto Lateinamerika stand. Aber natürlich durfte auch das traditionelle Weihnachtslied nicht fehlen und so konnten die Zuhörer bei „Tochter Zion“ mitsingen. Da der Applaus jedoch weiterhin ungebrochen war, wurde kurzerhand nochmals „ABBA Revival“ angestimmt und das Publikum klatschte und schunkelte mit. An diesem Abend führte Siegrid Loris einmal mehr gekonnt durch das Programm und erzählte zu jedem Reiseziel lustige Anekdoten.

    Mit lang anhaltendem Applaus wurden die Musikerinnen und Musiker dann vom Publikum aus der Kirche begleitet. Beim anschließenden Empfang im KMV-Vereinsheim konnten nochmals über das Konzert gesprochen werden, Musikerkollegen aus anderen Vereinen der Umgebung wurden begrüßt und Glückwünsche von Freunden und Verwandten dankbar entgegengenommen. Außerdem bedankete sich der Vorstand bei allen Freunden und Gönnern, die uns das ganze Jahr über tatkräftig unterstützt haben. Abschließend ließen wir den Abend gemütlich in die Pizzeria „Da Caruso“ bei Pizza, Pasta und Salat gemütlich ausklingen. Dafür ein herzliches Dankeschön an Familie Grippo, die sich an diesem Abend sehr viel Mühe machte, um über 50 hungrige Musiker und deren Partner zu verköstigen.

    Den Konzertbericht der Wormser Zeitung finden sie hier

    Termine 2016